Düren

 



 

Stadt an der Ruf

Abgebildet ist das Leopold-Hoesch-Museum, und zwar hinter einem Kunstwerk von Ulrich Rückriem. Das Museum ist von innen und außen absolut sehenswert. Sowohl die Wechselausstellungen als auch die zum Museum gehörenden Sammlungen und der Bestand sind eine Fahrt in Dürens Innenstadt wert. Außergewöhnlich hoch ist auch die Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit dem Museum, das nicht selten für Laien schwer verständliche Arbeiten zeigt.    (Architekt des Altbaus: Georg Frantzen, 1854 – 1923. Architekt des Neubaus: Peter Kulka)

Treppenhaus im alten Teil des Leopold-Hoesch-Museums in Düren

Treppenhaus im alten Teil des Leopold-Hoesch-Museums in Düren

Aparte Verbindung zwischen Altbau und Neubau, Leopold-Hoesch-Museum in Düren

Aparte Verbindung zwischen Altbau und Neubau, Leopold-Hoesch-Museum in Düren

Verbindungsteil von innen

Verbindungsteil von innen

 

Der Bahnhof in Düren ist ein Bauwerk, das leider nicht gut zur Geltung kommt.

Der Bahnhof in Düren ist ein Bauwerk, das leider nicht gut zur Geltung kommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s