Hol dir Infos und Aufkleber (jetzt mit update)

Bei Fragen zu eTickets kommt zum Stammtisch heute (Die., 16. Januar) ins Piratenbüro Wilhelmstraße 85, Aachen. Ab 19.30 Uhr steht Verkehrspolitiker Matthias Achilles dort für Fragen und Anregungen zu e-Ticket und auch zum Thema „Mobilität in Aachen“ zur Verfügung.

Das neu eingeführte E-Ticket von AVV und der Aseag weist Datenschutzprobleme auf (die Presse berichtete). Der Piratenpartei in Aachen wurde von Nutzern mitgeteilt, dass beim E-Ticket die auf dem Ticket gespeicherten Daten mit einem handelsüblichen Android Smartphone und der entsprechend frei zugänglichen App auslesbar sind.

Die Piraten haben daraufhin die Behörde der NRW Landesdatenschutzbeauftragten informiert, dot war man  über den Sachverhalt schockiert, dass die gespeicherten Daten nicht einmal ein Mindestmaß  an Verschlüsselung aufweisen. Der Fall wurde nun an den Bundesdatenschutzbeauftragten weitergeleitet. Für die Piraten Aachen ist der Skandal ein Fall mit Ansage. 

Der Verkehrspolitische Sprecher Mathias Achilles meint:

„Wir haben frühzeitig unsere Bedenken in Sachen Datensicherheit geäußert, aber unsere Bedenken wurden offensichtlich nicht ernstgenommen. Hier wurde nur auf ein Mindestmaß an Funktionalität geachtet, statt das technisch Mögliche von Informationssicherheit und Verschlüsselung zu nutzen.“

Die FAQ zum E-Ticket sind ziemlich eindeutig:
https://www.aseag.de/fileadmin/user_upload/documents/Bestimmungen/Datenschutz_FAQ_AVV.pdf

2.1.6. Wer kann die Daten auf dem eTicket auslesen?
Mitarbeiter der Verkehrsunternehmen im AVV können die zehn letzten Transaktionen nur in den jeweiligen Kunden‐Centern einsehen, wenn der Fahrgast seine Chipkarte zur Verfügung stellt.

Und auch das Kapitel 3 bzgl. BDSG und Datenschutzaufsichtsbehörde des Landes NRW ist lesenswert.

Falls ihr also Fragen und Anregungen habt, kommt ins Piratenbüro. Dort gibt es auch die unten abgebildeten Aufkleber für Menschen, die sich über Pkw-Fahrer ärgern, die auf Fahrradwegen und Fußgängerwegen parken. (So lange der Vorrat reicht.)

Was passiert, wenn ein Falschparker das auf seinem Auto klebend vorfindet? Ist das dann „Sachbeschädigung mit Ansage“? Das kann ja mal ein Aachener Gericht klären. Ich bin gespannt.

Über uebergangshymne

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s