Der neue Neumarkt ist eröffnet

Der Neumarkt ist jetzt wieder zugänglich.      Foto: Henning Brinkmann

Der Neumarkt im Frankenberger Viertel trägt jetzt seinem Namen ganz zu Recht, denn er ist für 300.000 Euro rundum erneuert. Heute wurde er nach nur zweieinhalb Monaten Umbauzeit offiziell wieder eröffnet und den Menschen im Viertel zurückgegeben.

Wie in dem Viertel üblich, wurde nett gefeiert, es wurde auch die Frankenberger Hymne gesungen. Jetzt müssen die Bänke, die Spielgeräte und der Sandkasten sich beweisen: Sind die jetzt wirklich besser, als das, was vorher allen so gut gefallen hatte? Als bekannt wurde, dass der Neumarkt umgestaltet wird, hatte es nämlich Widerstände gegeben.

Spielbereich und Freifläche sind jetzt stärker getrennt , alles sieht „geordnet“ aus.

Für Auswärtige: Das Frankenberger Viertel ist ein besonderes Stadtviertel. Dort holen die Grünen regelmäßig die meisten Stimmen, nicht selten sogar über 20 Prozent. Es ist das Viertel, wo die meisten Kinder geboren werden im Vergleich zu anderen Vierteln von Aachen. Dort leben auch Alte und Junge friedlich Tür an Tür. Hunderte lagern bei schönem Wetter in Grüppchen auf der Wiese an der Burg. In dem Viertel gibt es auch Probleme, zuletzt, weil sich dort Rechtsradikale versammelt hatten.

***

Marc Teuku schildert in seinem Blog, was er in seinem Viertel (Burtscheid) erlebte: https://teukan.wordpress.com

***

Der Musiktipp ist hier. Womit ich bei Salsa angekommen bin.

Über uebergangshymne

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s