Dienstag im Bürgerforum: Expertenhearing Luftreinhaltung und Radverkehr in Aachen

Der Rat der Stadt Aachen hat Ende Januar 2017 beschlossen, im Bürgerforum ein Expertenhearing zum Thema Luftreinhaltung zu veranstalten. Dieses Expertengespräch ist für das nächste Bürgerforum am Dienstag, 9. Mai, um 17 Uhr im Sitzungssaal des Stadtrats im Rathaus vorgesehen. „Bei der Auswahl der Fachleute wurde besonderer Wert darauf gelegt“, so teilt das Presseamt mit, „dass sie unterschiedliche Standpunkte und Sichtweisen repräsentieren“.

 Folgende Experten werden an der Anhörung teilnehmen: Dr. Andreas Brandt (Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV), Immissionsschutz), Axel Heinzkill (Bezirksregierung Köln, verantwortlich für die Aufstellung des Luftreinhalteplans Aachen), Axel Welge (Deutscher Städtetag, Hauptreferent kommunaler Umweltschutz) sowie Vertreter der RWTH Aachen, vom Verkehrsclub Deutschland (VCD), vom Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND), vom ADAC (Allgemeiner Deutscher Auto-Club), von der ASEAG und vom Märkte und Aktionskreis City (MAC).

 Ein weiteres Thema: Radfahren in der Innenstadt

Überdies werden sich – laut Presseamt – die Mitglieder des Bürgerforums mit einem Antrag des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) zur Radverkehrsführung in der

Vor wenigen Tagen ist eine Radfahrerin unter einen Bus geraten. Sie soll sofort tot gewesen sein. Ein „Weißes Fahrrad“ erinnert an die junge Frau. Erst im September letzten Jahres kam es an der Schanz ebenfalls zu einem tödlichen Unfall.

Aachener Innenstadt beschäftigen. Dieses Thema hat eine besondere Brisanz angesichts des Verkehrsunfalls am Hansemannplatz, bei dem eine Radfahrerin tödlich verunglückte.

Der ADFC fordert in seinem Antrag, den Autoverkehr auf dem Grabenring zu vermindern, den Parksuchverkehr in der Innenstadt zu verringern, auf dem Grabenring und anderen innerstädtischen Straßen generell Tempo 30 einzuführen und ein Netz von ausgewiesenen Fahrradstraßen in der City zu erstellen.

War schon vor über 30 Jahren ein brandaktuelles Thema: die Gefährlichkeit des Aachener Straßenverkehrs für Fahrradfahrer. Hier ein Wandbild des Aachener Wandmalers Klaus Paier, entnommen aus der Wikipedia. Das Bild befand sich an einer Wand in der Gördelerstraße. Die dargestellte Situation kommt heute sogar noch öfter vor als damals. Über 300 mal im Jahr registriert die Polizei ganz offiziell verunfallte Radler im Straßenverkehr.

Über uebergangshymne

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s