Aachen braucht Plätze für die U3-Kinder

In der Mataréstraße entsteht eine Kita für Menschen die noch keine 3 Jahre alt sind. Die Plätze werden dringend gebraucht. Aachen erfüllt sein selbst-gesetztes Soll nicht.

In der Mataréstraße entstehen Kitaplätze für Menschen, die noch keine 3 Jahre alt sind (U3). Die Plätze werden dringend gebraucht. Aachen erfüllt sein selbst-gesetztes Soll nicht.

U3 – damit sind Kinder gemeint, die unter 3 Jahre alt sind. Auch für diese ganz Kleinen muss die Stadt Aachen Betreuungsplätze bereithalten. 50 Prozent aller U3-Kinder, so hatte man sich fest vorgenommen, sollten auch einen Platz bekommen. Geschafft wurde das nicht.

44,42 Prozent sind versorgt. Und viele Eltern äußern erst gar nicht den Wunsch nach einem Platz für ihr Kind, weil sie dann am anderen Ende der Stadt irgendwo vielleicht was angeboten bekommen, was ihnen nicht zumutbar erscheint. So helfen sie sich privat weiter, wenn aus Geldmangel Vater und Mutter, also beide, arbeiten müssen. Nebenbei gesagt: Das MÜSSEN bedauerlicherweise viele.

Der Neubau einer Kita dauert vier Jahre und ist sehr teuer, so wurde jetzt im zuständigen Ausschuss mitgeteilt. Und vom Brandschutz bis zu den Hygienevorschriften gebe es außergewöhnlich viel zu beachten. Auch wurden schon Plätze für Über-3-Jährige in solche für U3-Kinder umgewandelt. Endlos ist das aber nicht machbar, die Grenze ist erreicht.

So könnte die Stadtverwaltung mit dem Oberbürgermeister an der Spitze auf Tagespflegepersonen (früher Tagesmütter genannt) zurückgreifen. Die sind gut ausgebildet, stellen ihre eigene Wohnung zur Verfügung, sind flexibel und hochmotiviert . . . wenn man sie denn einigermaßen korrekt bezahlt, mitsamt Urlaub, Krankheitstagen und Weiterbezahlung, falls das Kind mal ausnahmsweise nicht gebracht wird.

Doch daran fehlt es in Aachen auf ganzer Linie. Die Tagespflegepersonen haben sogar vor Gericht bescheinigt bekommen, dass sie von der Stadt nicht gerecht bezahlt werden. Die Finanzierung wurde umorganisiert – mit keinem Erfolg. Wer hat da noch Lust, Tagesmutter oder -vater zu werden?

Jetzt bin ich gespannt, wie Aachen kinderfreundlich bleiben will und die Versorgung der U3-Menschen geregelt bekommt.

Es sieht nicht gut aus.

Über uebergangshymne

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Aachen braucht Plätze für die U3-Kinder

  1. Es könnte so einfach sein. Und viel preiswerter, selbst wenn man uns anständig bezahlen würde.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s