Stadt Aachen stellt Daten digital zur Verfügung

Aachen hat ein neues Internet-Portal. Eine super Sache, die beim 3. Open Data Day vorgestellt wurde. Aber Vorsicht. Weiterlesen sollten hier nur Menschen, die sich für Transparenz in Politik und Verwaltung interessieren und für die die Möglichkeiten des Internet, sofern sie über Facebook hinausgehen, nicht reines Teufelswerk sind.

Das Presseamt der Stadt hat eigens eine Mitteilung verfasst. Aus dieser wird hier zitiert.

Es wird mitgeteilt, dass die Stadtverwaltung bestimmte Datenbestände im Rahmen der Open Data-Initiative der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt. Die Adresse des Portals lautet opendata.aachen.de . Es ist  eine Internetseite, auf der Daten aus bislang sieben Bereichen verfügbar sind.  Unter anderem sind Baustellen zu sehen, Denkmalbereiche, der amtliche Stadtplan und das Solarkataster. Das Solarkataster ist eine Karte, die alle Dächer Aachens zeigt, die für Solaranlagen geeignet sind und wo man ausrechnen lassen kann, wie lange die Solaranlage Strom produzieren muss, bis sich die Anschaffung rechnet.

„Es ist eine neue Art der Partizipation“, erklärte Dr. Lothar Barth, Dezernent für Personal und Organisation der Stadt Aachen. „Open Data wird das kommunale Politikverständnis prägen.“ Ins Netz gestellt werden können alle Daten, die keine Rückschlüsse auf bestimmte Personen zulassen.

„Es stellt auch eine neue Art der politischen Kommunikation dar“, so Barth am Donnerstagabend auf dem „3. Open Data Day“, der von der regio it gemeinsam mit der Stadt Aachen in der Nadelfabrik veranstaltet wurde.

Die bereitgestellten Daten können für private und gewerbliche Zwecke frei verwendet und auch weitergegeben und verändert werden, wobei der Urheber bei Nutzung der Aachener Daten genannt werden muss. Sie tragen zu einer besseren Transparenz bei und gelten als Vorstufe für das „Open Government“-Konzept. Personengebundene Daten sind, wie schon angedeutet, von der Bereitstellung ausgeschlossen.

Zahlreiche weitere Städte in Deutschland haben ebenfalls begonnen, Daten öffentlich zur Verfügung zu stellen. Als Vorreiter in Nordrhein-Westfalen gelten die Städte Bonn, Köln und Moers. Vertreter dieser Städte waren in Aachen beim Open Data Day anwesend und berichteten von ihren positiven Erfahrungen.

Weitere Informationen unter

opendata.aachen.de

Ist zwar aus Österreich, aber informiert gut über den großen Komplex Open Government:  https://www.open3.at

Über uebergangshymne

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s