Raketenabwehrschirm

Nun soll es den Raketenabwehrschirm also doch noch geben. Und die Russen machen mit. Die westliche Welt will gegen einen Angriff aus dem Iran, wie man hört, einen Schirm (!) aufspannen. Man mag es kaum glauben.

Das Ganze hört sich für mich sehr so an wie das Gerede, seinerzeit, als in den 30er Jahren der Westwall gebaut werden musste. So eine hunderte Kilometer lange Linie aus Betonhöckern, im Westen von Deutsachland. Von dieser Höckerline sollte Schutz ausgehen. Den Leuten wurde eingeredet, die Beton-Drachenzähne könnte der Feind mit Panzern nicht überwindenden. Dabei hat „der Feind“ am Ende nur ein paar Stunden gebraucht, um Steine und Erde zwischen die Höcker zu füllen und dann wie über eine Brücke, darüber nach Deuschland reinzurollen. Zum Glück, möchte man sagen.

Jetzt also ein „Westwall“ am Himmel. In Wirklichkeit weiß jeder dieser NATO-Chefs, dass der Schirm eine Schimäre ist, und dass er nur erfunden und konstruiert wird, damit die NATO mir Russlandf zu einer Einheit findet. Ein gemeinsames Projekt muss her. Das ist alles. Schade dass es nicht was mit Umweltschutz sein kann. Aber die Herren brauchen wohl das Gefühl, dass man „vereint“ an einem Projekt gegen einen Gegner arbeitet. Und den Gegner muss nun mal der Iran abgeben.  Toll ist das alles nicht.

Über uebergangshymne

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s