Geldbunker

An diesem Wochenende kann man in Cochem an der Mosel erstmals einen Bunker besichtigen, von innen natürlich. Dieser Bunker wurde nicht für Menschen gebaut, und es haben ihn auch nie Menschen bewohnt. Dieser Bunker wurde zum Aufbewahren von Geldscheinen gebaut.

Dort lagerte bis 1988 eine deutsche Ersatzwährung. Tausende und abertausende Scheine wurden  dort seit der Nachkriegszeit deponiert, bei gleichbleibender Temperatur, bestrahlt von Infrarotlicht, unter komfortablen Bedingungen, wie sie Menschen nicht immer haben.

Die Ersatzwährung galt als fälschungssicher und sollte auf einen Schlag die D-Mark ersetzen. Tutto completto. Wann? Wenn der Feind (?!) versucht, durch Verbreitung von massenweise D-Mark eine Hyperinflation in Deutschland zu bewirken und so eine Destabilisierung der Verhältnisse erreichen will.

Als der Bunker für die Ersatzwährung gebaut wurde, haben sich auch Menschen beschwert und protestiert. Es wurde schließlich täglich von 7 bis 22 Uhr gearbeitet, und es gab viel Krach und Dreck. Und da kommen die Zeitungen ins Spiel, die verbreiteten, es werde ein Schutzbunker für Menschen gebaut und im Ernstfall könnte die Bevölkerung aus der Nachbarschaft ganz sicher auch da rein. Die Menschen glaubten den Zeitungen und gaben Ruhe. Die Frage ist, wusste man bei den Zeitungen Bescheid und hat die Leser wissentlich belogen? Oder nicht? Was meinst du?



Über uebergangshymne

Ich bin Journalistin und Bloggerin.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s